Einradsponsorenfahren 2017

Bei perfekten Wetterbedingungen und mit ganz vielen begeisterten Fans wurden am Einrad-Sponsorenfahren mit vollem Einsatz in 3×12 Minuten Fahrzeit von 17 Sportlerinnen und Sportlern 143 Runden gefahren. Wir danken allen top motivierten Fahrerinnen und Fahrern, dem tollen Publikum, den fleissigen Helferinnen und Helfern sowie natürlich den 188 grosszügigen Sponsoren ganz herzlich! Es war ein wunderbarer Anlass.

Hier ein paar Impressionen:

Anschliessendes „Show“-Training

Junioren-Europameisterschaften in Prag 2017

Dieses Jahr durften wir mit Nina erneut das Abenteuer „Europameisterschaften“ in Angriff nehmen.

Mittwoch ging es mit dem Bus für sie los, ihre Trainerinnen und Fans reisten luxuriös mit dem Flieger an. Mittwochabend durfte das Nationalteam auch schon die Halle – und den weichen Boden(!) – besichtigen. Für die Trainings, die bis zum Ernstkampf am Samstag, noch anstanden, galt es nun den Boden zu meistern. Es schraubten alle 1er Fahrerinnen ihre Küren herunter, so auch Nina.

Am Freitag war erster EM-Tag und Laura Bruder, ehemalige Ustermerin, und Julia Hämmerli starteten im 2er. Sie fuhren eine hervorragende Kür, wofür sie mit über 102 Punkten und der Silbermedaille belohnt wurden!

Julia & Laura – EM 2017 und Einmarsch der Nationen

Am Samstag galt es dann ernst für Nina und Alessa aus Baar, welche die Schweizer Delegation im 1er Juniorinnen vertraten.
Zuerst war Alessa am Start. Sie zeigte bei ihrer EM-Premiere eine gute Kür, welche mit 138.70 Punkten belohnt wurden.

Gleich nach ihr war Nina an der Reihe. „Mit ihrer schönen Fahrweise meisterte sie eine Schwierigkeit nach der anderen.“ (Facebook-Post Nationalkader Schweiz) Leider schlich sich am Schluss ein Fehler ein, der ihr viel Punkte und leider auch Zeit, welche knapp war, kostete. Sie legte einen souveränen Schluss hin und bedankte sich bei ihren Fans mit einem Lachen. Leider reichte dies nur zu 122.44 Punkten. Sie kann trotzdem mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Ninas EM-Kür

Alessa und Nina nahmen so den Zwischenrang 1 und 2 ein. Nach Nina kamen noch 2 Österreicherinnen und 2 Deutsche. Lorena Schneider (AUT) legte eine schöne Kür mit 149 Punkten hin. Und ab da, ging es nur noch bergab, die zwei Deutschen konnten keine Nervenstärke beweisen, und mussten von anfang an viele Fehler hinnehmen. Mattea reichte es trotzdem noch zu 139 Punkten, Lara musste sich hinter Alessa auf Rang 4 einreihen. Es stand noch Julia Walser (AUT) an. Ihr wollte auch nichts gelingen und nach Minute 3 musste sie ein „Stop“ verlangen. Die Entscheidung verzögerte sich also noch um ein Radballspiel. Julia kam zurück und konnte wegen des Zeitdrucks sich leider nicht über 138 Punkte halten und nahm, vor Nina, den 5. Rang ein. Alessa hat somit überraschend Bronze geholt und Nina trug sie auf den Schultern durch die Ehrenrunde.

Bronze für Alessa auf den Schultern von Nina

Nina und ihre stolzen Trainerinnen

Schweizermeisterschaften 2017

Heute fanden die Schweizermeisterschaften in Mosnang statt.

Jaane hat sich dieses Jahr wieder souverän qualifiziert und war am Morgen am Start. Sie lieferte eine schöne Kür ab und schaffte es mit 45.10 Punkten auf den 14. Rang.

Die 4er Juniorinnen 1 (Paula, Jael, Jula und Chantal) waren kurz nach dem Mittag am Start. Es war ihr Debüt an den Schweizermeisterschaften. Der 4er zeigte eine schöne Kür und den Fahrerinnen gelangen alle Schlüsselstellen, wodurch sie mit 70.81 Punkten fast Bestleistung erreichten. Sie dürfen eine positive Bilanz aus ihrem ersten SM-Auftritt ziehen.

Chantal, Nina und Jael

Nina war am Nachmittag dran. Wenn ihr die neue Kür gelingen würde, dürfte sie den Schweizermeistertitel mit nach Hause nehmen. Die Anspannung war gross, jedoch nicht nur bei ihr, sondern auch bei der Konkurrenz. Ihre Kür began Nina mit einem Sturz, wobei ihr Rad ins Kampfrichterpult rollte, und die Wertungscomputer gleich abräumte. Zum Glück lief die Zeit noch nicht und sie durfte nochmals anfangen. Es konnte jetzt nur noch besser werden.
Nina stieg aufs Velo und liess sich nichts anmerken. Sie konnte ihre guten Trainingsleistungen abrufen und fuhr eine fast fehlerfreie Kür, welche mit 147.87 Punkten, nahe an der Bestleistung, belohnt wurde. Nina durfte glücklich (und erleichtert) von der Fahrfläche laufen.
Doch ihre grösste Konkurrentin, Alessa vom ATB Baar, welche ihr den Schweizermeistertitel noch strittig machen konnte, war noch nicht gefahren. Das bangen um den Titel ging jedoch nicht lange, und fünf Minuten später konnte Nina ihre gute Leistung mit dem Schweizermeistertitel krönen. Drei Jahre nach ihrem Schweizermeistertitel bei den Schülerinnen, konnte sie somit erneut in Mosnang den Schweizermeistertitel nach Hause nehmen.

Herzliche Gratulation Jaane und den Juniorinnen 1 zum gelungenen Saisonabschluss! Nina, wir wünschen dir einen erfolgreichen Saisonabschluss an den Europameisterschaften am 26./27. Mai in Prag!